Zu dem heute vorgestellten „Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme 2020“ der unabhängigen Bertelsmann Stiftung erklärt Silke Seif, familienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion:

„Es ist ernüchternd: Hamburg kommt bei der Verbesserung des Personalschlüssels vor allem im Krippenbereich nicht voran. Es kümmern sich nach wie vor in keinem westdeutschen Bundesland weniger Erzieherinnen bzw. Erzieher um ein Kleinkind als in Hamburg. Jedes Jahr attestiert der Ländermonitor der Senatorin Leonhard, dass sie ihre Versprechen nicht einhält. Zumal der Personalschlüssel im Krippenbereich von 4,5 Krippenkinder pro Erzieherin bzw. Erzieher sowie im Elementarbereich von 7,7 Kinder noch schlechter ausfällt, wenn man die Zeiten für mittelbarer Pädagogik, wie Urlaub, Krankheit und Fortbildung voll berücksichtigt. Die Devise des Senats Masse statt Klasse spiegelt sich auch in der Größe der Kita-Gruppen wider. Von allen amtlich erfassten Kita-Gruppen sind in Hamburg zwei Drittel zu groß. Auch beim Qualifikationsniveau der pädagogischen Fachkräfte ist noch deutlich Luft nach oben. In Hamburg sind 58 Prozent der Kita-Fachkräfte als Erzieherin bzw. Erzieher ausgebildet. Dies ist nach Bayern unter allen Bundesländern der geringste Anteil. Nur wenn zukünftig die Zeiten für mittelbarer Pädagogik ausreichend berücksichtigt werden sowie die Gewinnung und Sicherung von Fachkräften stärker im Vordergrund steht, kann die Qualität in Hamburgs Kitas nachhaltig verbessert werden.“

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Adresse:

CDU-Bürgerschaftsfraktion
Geschäftsstelle
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

© 2021 CDU-Landesverband Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

© 2021 CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg.
Alle Rechte vorbehalten.