Die CDU-Fraktion fordert den Senat in einem Antrag in der nächsten Bürgerschaftssitzung auf, Corona-Arbeitslosen eine schnelle Rückkehr in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen, die Weiterbildungsträger zu stärken und den Fachkräftemangel effektiv zu bekämpfen. 

Dazu erklärt Andreas Grutzeck, arbeitsmarktpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: 

„Anlässlich der rot-grünen Koalitionsverhandlungen betonte vor allem Sozialsenatorin Leonhard, wie wichtig die Integration in den Arbeitsmarkt sei. Dies war zugegeben schon vor Corona wichtig, allerdings hat Rot-Grün hier nur sehr zögerlich agiert. Nun hat das Thema an Brisanz gewonnen. Für ein Viertel der sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer war zeitweise Kurzarbeit angemeldet, fast zwanzigtausend Arbeitnehmer mussten sich bereits seit März arbeitslos melden. Damit diese schnell wieder am Arbeitsmarkt Fuß fassen, wäre eine schnelle Vermittlung in den Arbeitsmarkt und bei Bedarf vorab in arbeitsmarktpolitische Maßnahmen wünschenswert. Allerdings sind Agentur für Arbeit und Jobcenter überwiegend damit befasst, Leistungen wie Kurzarbeitergeld, Mietbeihilfen oder ähnliches zu prüfen und auszuzahlen. Die Ausgabe von Gutscheinen für eine Weiterbildung stockt. Für die Weiterbildungsträger ist das prekär. Erst erodierte quasi von heute auf morgen ihr Geschäftsmodell, da Unterricht nicht mehr erlaubt war, nun fehlt es an neuen Teilnehmern. Wir fordern daher den Senat auf, Weiterbildungsträger zu stärken und eine schnelle Rückkehr von Corona-Arbeitslosen in den Arbeitsmarkt ermöglichen.“

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Adresse:

CDU-Bürgerschaftsfraktion
Geschäftsstelle
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

© 2022 CDU-Landesverband Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

© 2022 CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg.
Alle Rechte vorbehalten.