Die Vorbereitungen für das Corona-Testzentrum am Hamburger Flughafen sind heute, weniger als eine Woche vor Ferienende, abgeschlossen worden. Dazu erklärt Stephan Gamm, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: 

„Wer aus Risikogebieten zurückfliegt, der muss getestet werden. Dass erst jetzt am Hamburger Flughafen ein Corona-Testzentrum eingerichtet wird, wenige Tage vor Ende der Sommerferien, ist viel zu spät. Der rot-grüne Senat hat hier wertvolle Zeit verschlafen, ein Testzentrum hätte schon zu Ferienbeginn stehen müssen. Das Problem der Urlaubsrückkehrer ist bereits durch die erste Corona-Welle aus Ischgl im März bekannt und trifft jetzt auf die fast vollständige Schulöffnung in der nächsten Woche. Die Zahl der Neuinfektionen ist seit Tagen wieder auf einem relativ hohen Stand, da liegt eine direkte Verbindung zu Urlaubsrückkehrern nahe. Umso wichtiger ist es, dass diese jetzt konsequent getestet werden und bis zu einem Ergebnis in Quarantäne bleiben. Das gilt für jeden, der aus einem Risikogebiet zurückreist. Auch Rückkehrer aus dem übrigen Ausland sollten nach Möglichkeit getestet werden. Dabei sollte der Blick nicht auf Flugreisende beschränkt bleiben. Auch für Rückreisende aus dem Ausland mit der Bahn oder dem Auto müssen schnelle Lösungen gefunden und die Testkapazitäten konsequent ausgebaut werden. Das ist jetzt mehr als überfällig.“