Infolge der von der CDU-geführten Bundesregierung veranlassten Mehrwertsteuersenkung haben Senat und Hamburger Verkehrsverbund (HVV) bis zum Jahresende befristete Tarifanpassungen angekündigt.

Dazu erklärt Richard Seelmaecker, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: 

„Ein kurzes Strohfeuer alleine wird die Öffis nicht wieder in die Spur bringen. Dafür sitzt die coronabedingte Verunsicherung viel zu fest in den Köpfen der Fahrgäste. Vielmehr müssen der Tarifdschungel endlich dauerhaft gelichtet und die Preisgestaltung nachhaltig kundenfreundlicher werden. Unser Vorschlag eines 365-Euro-Tickets für Busse und Bahnen ist vor diesem Hintergrund aktueller denn je. Gleiches gilt für die Idee, das Tarifsystem des HVV für Hamburg auf einen City- und einen Außenbereichs-Tarif zu reduzieren. Außerdem setzen wir uns für die Einführung eines stark vergünstigten Ehrenamtstickets zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements sowie deutlich verbesserte Angebote für Menschen mit kleinem Geldbeutel und in besonderen Lebenslagen ein.“