Wie die Sozialbehörde mitgeteilt hat, sind in Hamburg 250 Sars-Cov2-Laborproben verlorengegangen. Dazu erklärt Stephan Gamm, gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: 

“So etwas darf einfach nicht passieren. Die Sozialsenatorin muss sicherstellen, dass die Betroffenen zügig und vollständig nachgetestet werden. Die Zahl der zu Testenden ist hoch, aber der Verlust oder Zuordnungsfehler von Proben muss durch ein entsprechendes Qualitätsmanagement der Sozialbehörde verhindert werden. Leider passt es ins Bild: Das Management der Corona-Krise ist dem Senat entglitten. Testzentren wurden viel zu spät eingerichtet, Testkapazitäten sind nicht ausreichend ausgebaut worden und der Schulstart wurde verstolpert. Hier muss Rot-Grün schnell nachbessern.”