Die Situation des Einzelhandels in der Hamburger Innenstadt bleibt angespannt. Nach zwei Pandemie-Jahren stehen etliche Flächen leer, obendrein ist die Lust auf Shopping aufgrund steigender Lebenshaltungskosten derzeit gedämpft. Im letzten Jahr hat die Stadt Hamburg die Innenstadt mit verschiedenen Maßnahmen unterstützt, insbesondere mit dem Programm Neustart. Eine Anfrage der CDU-Fraktion ergab, dass es in diesem Jahr keine derartigen Programme gibt.

Dazu erklärt Dr. Anke Frieling, stadtentwicklungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion: „Es gibt zwar eine sogenannte Lenkungsgruppe Innenstadt, in der eine Menge Behörden und Dienststellen vertreten sind. Allerdings bleibt auch nach mehrfachem Nachfragen völlig unklar, wer die Aktivitäten und Prozesse steuert. Wer kümmert sich mit Nachdruck darum, dass die Ergebnisse der vielen Arbeitsgruppen und Gesprächskreise strategisch zueinander passen und v.a. wer treibt die Umsetzung an? Es gibt in diesem Jahr keinen Kultursommer und auch sonst kein attraktives Programm zur Belebung der Innenstadt. Veranstaltungen wie der IRONMAN Hamburg oder der HAMBURG WASSER World Triathlon 2022 bringen dem Einzelhandel erfahrungsgemäß eher wenig. Kulturelle Highlights oder spezielle Angebote für Kinder und Familien sucht man vergebens.  Das reicht nicht aus für eine Metropole wie Hamburg! Die CDU-Fraktion fordert, die Innenstadtentwicklung endlich zur Chefsache zu machen: Ausgestattet mit klarer Kompetenz und finanziellen Mitteln für eine nachhaltige Steigerung der Attraktivität der Innenstadt.“

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Adresse:

CDU-Bürgerschaftsfraktion
Geschäftsstelle
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

© 2022 CDU-Landesverband Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

© 2022 CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg.
Alle Rechte vorbehalten.