In einem Antrag zum Doppelhaushalt 2021/2022 fordert die CDU-Fraktion einen deutlich stärkeren Ausbau der Park+Ride-Anlagen in Hamburg.

Dazu Richard Seelmaecker, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Immer noch fahren viele Pendler mit dem eigenen Auto zur Arbeit. Um hier eine Trendumkehr zu erreichen, setzen wir als CDU-Fraktion im Gegensatz zum rot-grünen Senat auf Anreize statt Verdrängung und Verbote. Ein wichtiger Baustein hierfür sind mehr Park-and-Ride-Stellplätze im Stadtgebiet, insbesondere in den Randlagen. So erhöhen wir auch den Anreiz für unsere Nachbarn aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein, in den öffentlichen Nahverkehr zu wechseln. Rot-Grün hat Jahr für Jahr den P+R-Ausbau angekündigt. Taten folgten aber nicht, ausgenommen die kontraproduktive Gebührenpflicht.

Mit unserem Haushaltsantrag wollen wir ein deutlich besseres P+R-Angebot in Hamburg sicherstellen. Nur so werden wir erreichen, dass Pendler bis zu nächstgelegenen S- oder U-Bahnstation fahren, dort ihr Fahrzeug abstellen und so schnell, günstig und bequem die Innenstadt erreichen. Eine gute Investition in unsere Infrastruktur und unsere Umwelt.“