In dem Schreiben an die Hamburger Schulleitungen und stellvertretenden Schulleitungen, dem sogenannten B-Brief, informiert der Landesschulrat über die Möglichkeit, das Klassenwiederholen im Pandemiejahr 2021 zu ermöglichen.

Dazu erklärt Birgit Stöver, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion: „Nun geht auch dem Schulsenator ein Licht auf. Er will den Hamburger Schülerinnen und Schülern ermöglichen, eine Klasse zu wiederholen, wenn sie aufgrund der Corona-Pandemie nicht die Leistungen erzielen, um in die nächste Jahrgangsstufe aufzurücken. Nach diesem Erkenntnisgewinn Rabes könnte Rot-Grün auch mit gutem Gewissen dem Antrag der CDU-Fraktion zustimmen, der heute in der Bürgerschaft behandelt wird. In diesem Antrag fordert die CDU-Fraktion das freiwillige Klassenwiederholen in den Klassenstufen 7 bis 10 auf Antrag der Sorgeberechtigten ab dem Schuljahr 2021/2022 zu ermöglichen. Damit soll eine Vereinbarung aus dem bereits 2019 vereinbarten Schulstrukturfrieden endlich umgesetzt werden, die aufgrund der Corona-Pandemie aktueller denn je ist. Auch sollen aus Sicht der CDU-Fraktion Schülerinnen und Schülern der Jahrgansstufe 6 befristet von dieser Möglichkeit Gebrauch machen können. Der Schulsenator hat viel zu lang die Lernrückstände negiert und die Tragweite dieser Rückstände nicht erkannt. Erst jetzt reichlich spät kommt sein Erkenntnisgewinn.“

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Adresse:

CDU-Bürgerschaftsfraktion
Geschäftsstelle
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

© 2021 CDU-Landesverband Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

© 2021 CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg.
Alle Rechte vorbehalten.