Lange Zeit hatte der Hamburger Senat mit der Anschaffung mobiler Raumluftfilteranlagen für die Schulen gezögert. Erst Mitte August, also nach Beginn des neuen Schuljahres, hatte die Schulbehörde mobile Luftfiltergeräte bei verschiedenen Herstellern für die Unterrichtsräume der staatlichen Hamburger Schulen bestellt. Am 7. September wurden die ersten Geräte entgegengenommen. Die weiteren Geräte sollen bis Ende Oktober angeliefert werden. Insgesamt sollen 10.000 Unterrichtsräume mit Luftfiltergeräten ausgestattet werden, um die Sicherheit an den Schulen zu erhöhen. Das gilt allerdings ausschließlich für die staatlichen Schulen. Den Schulen in freier Trägerschaft werden gemäß einer CDU-Anfrage Zuschüsse für die Anschaffung von Luftfiltern zur Verfügung gestellt. Allerdings wurden die freien Träger darüber bisher nur unzureichend informiert und die geplante Zuwendungsrichtlinie lässt auch weiterhin auf sich warten.

Dazu Birgit Stöver, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion: „Es war schon extrem ärgerlich, dass der Hamburger Senat zunächst die Sommerferien verstreichen ließ, bevor er sich um die Beschaffung der mobilen Raumluftfilteranlagen für die Schulen bemühte. Es hätten längst alle Hamburger Schulen mit den Geräten ausgestattet sein können. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens nach den Herbstferien alle Schulen mit Raumluftfilteranlagen ausgestattet sein werden. Aber warum bleiben die Schulen in freier Trägerschaft mal wieder auf der Strecke? Die angekündigte Zuwendungsrichtlinie kommt viel zu spät. Zu Recht fühlen sich Familien mit Kindern an Schulen in freier Trägerschaft nicht zum ersten Mal eklatanten Benachteiligungen ausgesetzt. Es geht darum, das Ansteckungsrisiko so weit wie möglich zu reduzieren. Raumluftfilter können nachweislich dazu beitragen und sollten daher auch an allen Schulen, ob staatlich oder nicht staatlich, eingesetzt werden. Jetzt stehen die Herbstferien vor der Tür und die Schulen in freier Trägerschaft haben noch nicht mal Kenntnis darüber, welche finanziellen Mittel ihnen zur Verfügung stehen. Vermutlich wird es mindestens bis Weihnachten dauern, bis wirklich alle Schulen mit mobilen Luftfilteranlagen ausgestattet sein werden. Die Anlagen werden aber bereits jetzt dringend in den Schulen gebraucht.“

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Adresse:

CDU-Bürgerschaftsfraktion
Geschäftsstelle
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

© 2021 CDU-Landesverband Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

© 2021 CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg.
Alle Rechte vorbehalten.