Zum Weggang des Präsidenten der TU Hamburg, Prof. Dr. Hendrik (Ed) Brinksma, erklärt Anke Frieling, wissenschaftspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion:

Ein Ruf an die Erasmus Universität Rotterdam ist natürlich eine große Ehre. Wir gratulieren Professor Brinksma sehr herzlich! Umso bedauerlicher ist es für Hamburg, dass ein so renommierter Wissenschaftler und erfolgreicher Hochschulpräsident die TU Hamburg nach nur 2 1/2 Jahren schon wieder verlässt. Seine Erfahrungen aus den Niederlanden, einem Land, das in den letzten Jahren mit seinen Universitäten nicht nur in der Forschung, sondern auch bei Lehre und Technologietransfer in den Toprankings zu finden ist, sind für Hamburg sehr wertvoll gewesen. Professor Brinksma hat wichtige Impulse gesetzt, damit die TU Hamburg Anschluss an die Spitze der Technischen Universitäten in Deutschland findet. Das setzt hohe Maßstäbe für seine Nachfolge. Die alte und neue Wissenschaftssenatorin muss jetzt zeigen, dass Exzellenz mehr als nur ein schönes Schlagwort für sie ist. Hamburg braucht Exzellenz an der Spitze unserer Hochschulen – und sollte diese dann auch möglichst lange halten.“