Am Wochenende feierten in der Schanze und auf dem Kiez Menschenmassen, ohne die Abstandsregeln einzuhalten. Zwar ist das Infektionsgeschehen in Hamburg derzeit unauffällig, aber die Entwicklung in anderen Ländern zeigt, dass die Corona-Pandemie noch lange nicht vorbei ist. Auch mit Blick auf die baldigen Urlaubsrückkehrer muss eine Ausbreitung des Coronavirus auch weiterhin konsequent bekämpft werden.  

Dazu erklärte Dennis Thering, Vorsitzender der CDU-Fraktion:

“Wir sind mit der Einhaltung der coronabedingten Abstands- und Hygieneregeln bisher weitestgehend gut durch die Coronakrise gekommen. Diesen Erfolg dürfen wir jetzt nicht leichtsinnig aufs Spiel setzen. Und da bereiten mir die Bilder vom Wochenende mit feiernden Massen ohne jeden Abstand große Sorgen. Es ist nicht hinnehmbar, dass Einzelne die Regeln konsequent ignorieren und alle anderen dafür am Ende wohlmöglich die Konsequenzen tragen müssen. Und auch die Urlaubsrückkehrer stellen eine zusätzliche potentielle Gefahr dar. Sollten die Infektionszahlen wieder unkontrolliert ansteigen, müssten mühsam erarbeitete Öffnungen ggf. wieder zurückgenommen werden und das wäre eine Katastrophe für unser gesellschaftliches Zusammenleben und natürlich auch für unsere Wirtschaft. Bilder wie an diesem Wochenende dürfen sich daher nicht wiederholen. Es reicht nicht aus, wenn die Zweite Bürgermeisterin Cornern und exzessives Feiern als problematisch erkennt. Der Senat muss jetzt handeln und mit Kontrollen die Einhaltung der Abstandsregeln in der ganzen Stadt durchsetzen. Auch sollte die Möglichkeit zum kostenlosen Testen auf das Coronavirus für alle in Hamburg ermöglicht werden. Tests sind die Grundvoraussetzung dafür, Infektionsketten zu durchbrechen und das sollte höchste Priorität haben. Einen weiteren Lockdown kann sich Hamburgs Wirtschaft nicht leisten.”