Mit einem Antrag in der kommenden Sitzung der Hamburgischen Bürgerschaft fordert die CDU-Fraktion den Senat auf, Gastronomie-, Hotel- und Veranstaltungsbetriebe bei der Einführung und der künftigen Nutzung von Apps zur Kontaktverfolgung wie der „luca App“, aktiv zu unterstützen.

Dazu David Erkalp, Fachsprecher für Handel und Tourismus der CDU-Fraktion: „Andere Bundesländer und insbesondere unser Nachbarland Schleswig-Holstein zeigen, dass der Umgang mit Apps zur Kontaktnachverfolgung wie z. B. der ‚luca App‘ funktionieren und gut angenommen werden. Sie sind benutzerfreundlich und helfen mit wenig Aufwand, Infektionsketten nachzuverfolgen und damit weitere Infektionen einzudämmen. Da sich die Infektionszahlen in Hamburg erfreulicherweise auf einem Abwärtstrend befinden, hoffen viele aus der Gastronomie, die Hotellerie und der Veranstaltungsbranche ihren Betrieb – wenn auch zu Anfang in eingeschränkter Form, z. B. durch Öffnung der Außengastronomie – wieder aufnehmen zu können.

Vor dem Hintergrund der lang anhaltenden dramatischen Lage für diese Branchen sollte der Senat nun alles ihm Mögliche tun, um diese bestmöglich auf die Wiederöffnung vorzubereiten und die besten Voraussetzungen für einen erfolgreichen Neustart zu schaffen. Dazu gehört für uns auch, diese Betriebe bei der Einführung und der künftigen Nutzung entsprechender Apps zur Kontaktverfolgung aktiv zu unterstützen. Diese Unterstützung sollte bereits jetzt in Form von entsprechendem Know-how im technischen Umgang sowie in Form von finanziellen Hilfen zur Einrichtung erfolgen.“