Die CDU-Fraktion fordert den Senat in einem Antrag in der nächsten Bürgerschaftssitzung am Mittwoch auf, das Verbot von Heizpilzen übergangsweise in allen Bezirken auszusetzen, um Hamburgs Gastronomie in Corona-Zeiten zu unterstützen.

Dazu erklärt David Erkalp, Fachsprecher der CDU-Fraktion für Handel und Tourismus: 

„Hamburgs Gastronomen sind durch Corona sehr in Mitleidenschaft gezogen worden. Noch immer haben viele Gäste Angst, in geschlossenen Räumen zu sitzen. Und auch viele Corona-Studien deuten darauf hin, dass die Ansteckungsgefahr im Freien deutlich geringer ist. Deswegen hat sich die CDU-Fraktion früh für die Genehmigung zusätzlicher Flächen für die Außengastronomie ausgesprochen. Diese helfen jedoch im Herbst und Winter nicht weiter, wenn es wieder kälter wird oder die Temperaturen sogar unter Null gehen. Ohne Heizpilze werden nicht viele Gäste draußen sitzen wollen.

Besonders im Dezember fallen fast alle Weihnachtsfeiern aus, so dass es ein doppeltes Dilemma ist. Manche Gastronomen erwirtschaften in diesem Monat 30 bis 40 Prozent des Jahresumsatzes, der dieses Jahr fehlen wird.

Deshalb fordern wir als CDU-Fraktion, dass in allen Bezirken Heizpilze und Heizstrahler auch für öffentliche Flächen genehmigt werden. Gastronomen, Hotellerie und Dehoga stehen da an unserer Seite. Wir empfehlen der Stadt, einen entsprechenden Ausgleich fürs Klima zu leisten. Was wir als Politik tun können, um die Folgen der Corona-Krise abzumildern, das müssen wir auch tun.“

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Adresse:

CDU-Bürgerschaftsfraktion
Geschäftsstelle
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

© 2021 CDU-Landesverband Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

© 2021 CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg.
Alle Rechte vorbehalten.