Der eingeschränkte Regelbetrieb in den Hamburger Kitas, der erst seit Montag wieder erlaubt ist, sollte erfreulicherweise mit einer Testung von Kita-Kindern sicher begleitet werden. Die Sozialbehörde versprach am 7. Mai 2021 zwei Testungen pro Woche für Kinder ab drei Jahren auf freiwilliger Basis im häuslichen Rahmen. Stattdessen ändert die Sozialbehörde am 12. Mai 2021 ihre sinnvolle Teststrategie und reduziert das Testangebot auf nur einen Test pro Woche.

Dazu Silke Seif, familienpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion: „Die Inzidenz in Hamburg sinkt erfreulicherweise seit Tagen. Doch das darf kein Argument sein, die Testquote für Kita-Kinder zu reduzieren. Nur mit Hilfe der Testungen sind Infektionen frühzeitig zu erkennen und nur so können wir die Infektionsketten erfolgreich zum Schutz aller Kita-Mitarbeiter und Kita-Familien in Hamburg unterbrechen. Es ist nicht akzeptabel, dass die Gesundheit von Kita-Kindern in unserer Stadt weniger geschützt wird als die Gesundheit unserer Schulkinder. Hier muss die Sozialbehörde umgehend zu ihrer ursprünglichen Teststrategie zurückkehren und die Testfrequenz auf mindestens zwei Tests die Woche erhöhen. Da im Elementarbereich Kinder von drei bis sechs Jahren betreut werden, muss das freiwillige Testen gesichert ab drei Jahren ermöglicht werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Sozialbehörde hier ein Einsehen hat und möglichst viele Eltern das freiwillige Testangebot nutzen.“ 

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Adresse:

CDU-Bürgerschaftsfraktion
Geschäftsstelle
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

© 2021 CDU-Landesverband Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

© 2021 CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg.
Alle Rechte vorbehalten.