Zur Veröffentlichung des Berichts „Industriemetropole Hamburg“ zwei Jahre nach Gründung des Bündnisses „Industrie der Zukunft“ erklärt Prof. Dr. Götz Wiese, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Die Stärkung der Industrie in Hamburg, die Zusammenarbeit zwischen Forschung und Wirtschaft und die technologische Entwicklung in Hamburg sind von zentraler Bedeutung für den Wirtschaftsstandort der Zukunft. Nur eine starke Industrie wird für Wohlstand und Umweltschutz sorgen. Daher begrüßen wir eine enge Zusammenarbeit von Politik und Wirtschaft. Hamburg braucht einen Hafenentwicklungsplan und ein klares Konzept für die Neuansiedlung von Zukunftsindustrien. Die heutige Präsentation kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass viele Punkte der unterschriebenen Absichtserklärungen vom Senat bisher unzureichend angegangen wurden, zumal die Wirtschaftsbehörde im letzten Jahr radikal verkleinert wurde und die Kontrolle über die städtische Infrastruktur zum großen Teil an die Verkehrsbehörde verloren hat. Insoweit sind die Ergebnisse des Bündnisses ‚Industrie der Zukunft‘ noch wenig konkret. Der Senat muss die Signale der Industrie aufnehmen und aktive Wirtschaftspolitik betreiben. Hamburg braucht mehr Investitionen in Digitalisierung, Infrastruktur und angewandte Wissenschaft. Gerade auch mit Blick auf die Zeit nach Corona muss der Senat mehr Tempo aufnehmen, um Hamburg als Wirtschaftsstandort nach vorne zu bringen!“

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Gemeinsam können
wir viel bewegen.

Adresse:

CDU-Bürgerschaftsfraktion
Geschäftsstelle
Schmiedestraße 2
20095 Hamburg

© 2021 CDU-Landesverband Hamburg. Alle Rechte vorbehalten.

© 2021 CDU-Bürgerschaftsfraktion Hamburg.
Alle Rechte vorbehalten.